Personal Agility Podcast

{{ show.title }}Trailer Bonus Episode {{ selectedEpisode.number }}
{{ selectedEpisode.title }}
|
{{ displaySpeed }}x
{{ selectedEpisode.title }}
By {{ selectedEpisode.author }}
Broadcast by

Summary

Wie bereits Angekündigt geht es in Dieser Folge darum, wie man Ziele agiler machen kann, sie also so gestalten, dass man auch schon während des hinarbeitens auf das Ziel nutzen daraus ziehen kann. Dazu müssen wir aber tief in unsere Motivationen hinter den Zielen abtauchen...

Show Notes

Wie bereits Angekündigt geht es in Dieser Folge darum, wie man Ziele agiler machen kann, sie also so gestalten, dass man auch schon während des hinarbeitens auf das Ziel nutzen daraus ziehen kann. Dazu müssen wir aber tief in unsere Motivationen hinter den Zielen abtauchen...
  • Was ist ein Agiles Ziel?
    • Wertorientierung
    • Iterativer Ansatz
    • Amortisationskurve
    • Möglichkeit zum umentscheiden
  • Wie kommt man von einem "gewöhnlichen" Ziel zum Agilen Ziel?
    • Was ist der eigentliche Nutzen den ich Ziehen will?
    • Führt diese Erkenntnis zur identifizieren anderer Ziele die den Nutzen auch erreichen?
    • Wie kann ich mit möglichst wenig Aufwand zumindest einen Teil des Nutzens erzielen?
    • -> Was ist danach der nächste schritt der wieder ein bisschen Nutzen erzielt, und der nächste, und der nächste?
    • Dabei Abwägen:
      • Be-/verhindert der Schritt den ursprünglichen Plan?
      • Aufwands/Nutzen Verhältnis
      • Risk of Failure
    • Eine Agile Zielreichung wird immer etwas mehr Aufwand kosten als ein Big Invest dafür:
      • Derisking
      • Entscheidungsmöglichkeiten ohne Sunk Cost
      • Amortisation während der Umsetzung
  • Weg von den Plakativen Zielen

Hat es Euch gefallen? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge, Fragen oder Themenwünsche? Kommt auf mich zu:
Ihr könnt die Folge auf https://www.personal-agility-podcast.de/ kommentieren  und diskutieren.
simon@klaiber.com / https://www.linkedin.com/in/simonklaiber/ twitter: @simonklaiber 

What is Personal Agility Podcast?

Agile Methoden sind in aller Munde. Doch lassen sich Methoden wie Kanban oder Scrum oder die darunter liegenden Prinzipien auch zum Selbstmanagement oder für ein besseres Miteinander in der Familie nutzen?